Fortsetzung ROBERT ERTEL privat

Meine Leistung ist das flexible Einstellen des Betriebs auf Kundenwünsche und die gegebene Situation der Konsumzurückhaltung durch Rationalisierung auszuloten. Die Werkstatt wurde schon lange aufgelöst und durch freiberufliche Künstler ersetzt. Es wurde ein zentrales Ladenlokal in bester Innenstadtlage gefunden und die bestehenden aufgelöst.

In unserer globalisierten Welt fehlt einfach das Soziale.
Erfolgreiche Menschen verloren ihre angesammelten Werte entweder durch den Aktiencrash oder mussten das Haus, die Wohnung mit starken Verlusten veräußern. Es fehlte nur noch ein Krieg, den keiner will, um es auf die Spitze zu treiben. Es wird alles unternommen, um Unternehmer zu vertreiben. Lt. Nobelpreisträger Milton Friedmann besteht die einzige soziale Verantwortung des Unternehmers darin, den Gewinn zu maximieren. Wer Wohlstand für alle will, muss unser Land für Unternehmer wieder attraktiver machen und sie unternehmen lassen. Wen wundert es, dass der Kaufwille angekratzt ist, wenn man Sorge um den Arbeitsplatz hat? Oder mit Auslagerung der Fertigung gedroht wird? Die Arbeitsleistung muss honoriert werden. Wir sind kein Billiglohnland und gewinnen nur durch unsere Qualität, unser Know-How und Erfahrung. Darauf müssen wir bauen.

Nichts ist beständiger als der Wandel im Handel. Firmen mit Massenwaren aus Fernost bedienen sich in Factory-Outlet Centers. Diese sind meist mit 1-B-Ware oder mit Ladenhütern bestückt. Deshalb kann das Angebot zu Billig-Preisen nur von Billig- Produkten stammen. Wo die Qualität letztendlich steckt, ist Aufgabe des Verbrauchers und dieser ist oft überfordert, da Angaben geschickt versteckt werden oder nicht vorhanden sind.

Die besten Innenstadtlagen werden leider nicht nur von Top-Betrieben angesteuert. Der alteingesessene Handel hat hier schlechte Karten und verschwindet, wenn keine eigene Fertigung besteht, über das normale Maß hinausgehende Dienstleistung angeboten und international bekannte Firmen exklusiv mit aktuellem Angebot vertreten werden.

Es ist viel faul im Staate Deutschland.
Welch blühendes Land hat diese Regierung vor 7 Jahren übernommen! Schon Ludwig Erhard, der Fürther Wirtschaftsprofessor betonte in den 60ern, dass eine Inflationsrate von ca. 5 % erforderlich sei, damit Dynamik entstehen kann. Wenn diese fehlt, entsteht Depression. Man kann eben nicht nur den Kapitalgesellschaften und Investoren zu Hilfe eilen. Das Resultat ist nun offenkundig: Der jetzige Kanzler mit seiner Koalition wird in die Geschichte eingehen als der Mann, der Deutschland an den Rand der Katastrophe manövriert hat. Immer neue Gesetze behindern deren Auslegung, da inzwischen schon wieder nachgebessert wurde. Es fehlt das Analysieren, Recherchieren, um diese Fehler gar nicht erst entstehen zu lassen. Wo sind die Fachleute?


» weiter